Mir persönlich sind vor allem folgende Punkte für die Zukunft unserer Stadt wichtig:

Familiäres Espelkamp: Familien sind die kleinste Einheit, in der Menschen Verantwortung füreinander übernehmen. Sie sollen sich hier wohlfühlen – durch beste Bildung, ausreichend Freizeit- und Kulturangebote, sichere Arbeit, bezahlbaren Wohnraum und eine gute medizinische Versorgung.

Digitales Espelkamp: Ich werde Verwaltungsabläufe und unsere Schulen ins digitale Zeitalter bringen. Mit einer Mängel-Melder-App und schnellem Internet für alle, zu Hause wie unterwegs.

Erfolgreiches Espelkamp: Als verlässlicher Partner der Unternehmen und des Einzelhandels will ich dafür Sorge tragen, dass es viele gute Arbeitsplätze gibt.

Gemeinsames Espelkamp: Ich möchte das stärken, was unsere Stadt verbindet und deshalb beispielsweise das Ehrenamt mit einem Beauftragten in der Verwaltung unterstützen.

Mobiles Espelkamp: Auto, Fahrrad, Bus und Bahn müssen klug vernetzt werden. Ich setze mich ein für Schnellbuslinien, Mobilitätsangebote in jedem Dorf, eine bessere Bahnverbindung, ein Schülerticket für alle und eine bessere und sichere Fahrradinfrastruktur.

Zukunftsweisendes Espelkamp: Im Dialog mit den Menschen möchte ich Espelkamp zielgerichtet entwickeln und beispielsweise die Zuhör-Tour fortsetzen. Ich möchte ein neues Stadtentwicklungskonzept, das die Stadt mit allen Dörfern in den Blick nimmt. Dazu gehört, dass wir jungen Familien den Traum vom Eigenheim ermöglichen.